Laufgemeinschaft der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung e.V.

Es ist schon krass, was die Läufer und dir Organisatoren täglich so leisten. Da spielen sich viele kleine Geschichten im Hintergrund ab, von denen dann vereinzelt später zu hören oder zu lesen ist. Den vierten Tag, der irgendetwas zwischen 79 und 81 km lang war, fasst Karl Rohwedder so zusammen:

45km geradeaus an der B75 von insgesamt 81km, vorher schöne Stadtrunde durch Hamburg.
Ab Mittag knallte die Sonne, aber wir sind im Ziel.

Tag4 1

Es ging durch den alten Ebtunnel. Ein Higlight der Strecke.

Tag4 2

Wurde vielfach von den Teilnehmern thematisiert: eine ewig lange Gerade neben einer Straße.

Tag4 3

Holger Hedelt im Ziel.

Zu diesem Bild schreibt er: Etappe 4/19-79,9 km - check

Tag4 2bEs ist sicher eine gute Strategie, einfach jeden Tag die Kilometer abzuarbeiten und einen Haken dran zu machen. Manchmal geht es dann auf Kosten der Wahrnehmung für die Schönheit der Strecke. Allerdings nimmt sich insbesondere Holger immer wieder die Zeit, stehen zu bleiben und besondere Abschnitte durch Fotos festzuhalten.

Solche Aufmunterungen zu beonsonderen KM-Marken helfen zur Motivation, insbesondere, wenn man gerade einen Durchhänger hat.

 

Tag4 4

Statt einer Ergebnisliste gab es heute offiziell nur dieses Foto der Einlaufliste mit folgendem Text: 

Der Helfer, der für die Listen zuständig ist, musste mit einem Läufer zum Arzt fahren. Nichts bedrohliches, aber dennoch... unvorhergesehen.

Diese Info ist natürlich nur die Spitze des Eisberges. Keine Ahnung, was da passiert ist. Auf die Frage Warum habe ich keine Antwort, aber man kann schon da einiges herauslesen: Die ersten medizinischen Probleme treten auf - die ersten Teilnehmer haben auch bereits abgebrochen und werden in der Ergebnisliste als DNF - did not finish - geführt. Aber auch, dass die Helferdecke sehr schmal ist. Diese Leute leisten rund um die Uhr ebenfalls Unglaubliches. Diejenigen, die ihren Urlaub nutzen, um hier zu helfen, verdienen allergrößte Anerkennung! 

Die Liste enthält natürlich den Rollerfahrer, die Staffelläufer und die Einzelläufer. Wir erkennen hier unter den besten Holger Hedelt und Stefan Daum mit den Startnummern 28 und 41.

Die richtige Ergebnisliste wird noch nachgeliefert.

Heute werden nur 70 km gelaufen. Da haben die Leute dann etwa eine Stunde mehr Zeit für die Regeneration.

 

Texte: Michael Irrgang, Karl Rohwedder, Holger Hedelt, Veranstalter, Fotos: Holger Hedelt, Veranstalter; 20.7.2017

Link zum Deutschlandlauf-Blog