Laufgemeinschaft der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung e.V.

Oliver Ruf am Rennsteig

Die kurze Mail von Oliver dazu:

"Hallo Wolfgang,

ich war beim Rennsteig

Ergebnis:

persönliche Bestzeit um 37min verbessert auf 06:18:50

Gesamtplatz 44. Platz

M35: 8. Platz

kleiner Bericht auf www.linkslaeufer.de

Gruß Oliver"

Und hier die Mail von Hans-Werner:

"Hallo Wolfgang
Die Achillessehne hat gehalten, und ich bin ins Ziel gekommen. Allerdings mit einer dicken Zeitpackung (10.27). Ging aber nicht anders, habe jeden km gezählt und mein Bein am Abend nicht wieder erkannt. Totzdem ein toller Lauf mit hohem Schwierigkeitsgrad.
Rennsteig-Grüße
Hans-Werner Diel"

Herzlichen Glückwunsch!

Wolfgang Olbrich, Sportwart

Florian Böhme gewinnt die 6 Stunden in Schwäbisch Gmünd

Mit hervorragenden 78,07 km gewinnt Florian den 6 Stundenlauf in Schwäbisch Gmünd. Bei seinem ersten Ultralauf jenseits der 50 km konnte Florian eine hervorragende Leistung abliefern. Den Streckenrekord konnte er damit um fast 10!! km erhöhen.

Ganz nebenbei liegt Florian damit auf Platz 2 der diesjährigen Deutschen Bestenliste im 6 Stundenlauf!

Keine Fotos, aber ein nettes Video von Florian!

Die Ergebnissen und weitere Infos zum lauf findet ihr auf der Homepage des Veranstalters.

Herzlichen Glückwunsch!

Wolfgang Olbrich, Sportwart

2 Ultra-Trails innerhalb einer Woche

Von Gabi Gründling erhielt ich heute folgende "Vereinsnachricht":
 
"Absolvierte zumindest Peter Gründling. Letztes Wochenende waren wir beim Rothaarsteig100, dem ersten 100-Meiler innerhalb des German Sixpack. Peter hatte aber von Anfang an nicht vor, mehr als den einen zu laufen. Er sammelt Kilometer für die 6 Tage von Antibes. Nach 23:15 h war er gemeinsam mit Frank Stephan (Skills04 Frankfurt) in neuer Streckenrekordzeit von Brilon nach Dillenburg gelaufen. Dazwischen lagen nicht nur 100 Meilen sondern auch über 4.000 Höhenmeter und viele Quellen. Die bekanntesten sind sicher Ruhr, Eder, Sieg, Dill und Lenne.
 
Jetzt geht´s gleich los (Rothaarsteig) auf dem Rothaarsteig
 
 
Genau eine Woche drauf, wieder samstags, führte unser Lauf-Weg ins Saarland. Zum 01.-Mai-50er der „Bärenfellers“. Außer dem Ultratrail im Sommer und dem Marathon an Heiligabend gibt es seit 2008 auch noch einen 50er am Maifeiertag. Wobei „50er“ nur ein Sammelbegriff ist, durch Robert Fellers berühmt-berüchtigte Streckenänderungen ist die Distanz jedes Jahr ein bißchen anders. Dieses Jahr standen also 52,5 km mit 1.700 Höhenmetern auf dem Programm. Bei einem Zielschluß von 10 Stunden eignet sich diese Veranstaltung auch prima für Einsteiger und Wiedereinsteiger und sonstige eher langsame LäuferInnen. Mit 4 von 35 Läufern war die LG DUV sicher der teilnehmerstärkste Verein. Peter ist bei Trails ja kaum zu bremsen und erlief sich mit 5:04:26 h Platz 5. In der vierten Runde hatte er Martin Rudolph überholt, der nach 5:18:51 h fix und fertig war. Und Petra Marton überholte mich in ihrer letzten Runde kurz vorm Ziel – aber dieses Überholen war ein Überrunden. Sie wurde nach 5:57:47 h dritte Frau, da hatte ich noch 10,5 km vor mir. Ich hatte es schließlich nach 7:46:27 h auch geschafft – mein längster Lauf seit fast 6 Jahren. Sowohl von der Zeit als auch von der Distanz her.
 
im Ziel Martin unterwegs...
 
 
Gruß
 
Gabi"
 
Näheres dazu unter www.laufticker.de --> Reportagen
 
Herzlichen Glückwunsch!
 
Wolfgang Olbrich, Sportwart

Stefan Hinze in Kaiserslautern erfolgreich

Stefan Hinze startete nach seinem Ausscheiden beim 100 km Lauf in Kopenhagen am Wochenende bei einem Halbmarathon der TSG in Kaiserlautern, um zu überprüfen, ob es sich bei den Problemen in Bein und Rücken um ein muskuläres oder orthopädisches Problem handelt. Da der Arzt ja nicht gern zum Arzt geht, überprüft der dies vermutlich lieber auf seine eigene Art.

Naja, bei einer 1:14:23h über die Halbmarathondistanz und dem 3. Gesamtplatz kann die Verletzung ja sooo schlimm nicht sein! Da darf man ja sehr gespannt sein, wie ein ernsthafter Versuch über die reine Marathondistanz aussehen wird, den Stefan angekündigt hat.

Vor hier aus jedenfalls meinen herzlichen Glückwunsch!

Der Bericht.

Wolfgang Olbrich, Sportwart

Wolfgang Olbrich beim 8. Osterather Mailauf am 01.05.2010

Ich war heute in Meerbusch-Osterath und habe dort am 10 km-Lauf teilgenommen, um ein kleine Formüberprüfung vorzunehmen. Bei idealen äußeren Bedingungen war der Läufer Wolfgang leider nicht in der Lage die Vorgabe des Trainers Wolfgang umzusetzen...

Leider konnte ich keine neue persönliche Bestzeit laufen, sondern habe diese um 6 Sekunden verpasst. Für den 9. Gesamtrang und den Sieg der AK M40 hats aber doch gereicht. Und das entschädigt ein wenig für die Schelte des Trainers Wolfgang.

unzufrieden...

Schön war, dass meine drei Kinder Alina, Fabienne und Leon sehr erfolgreich den 5 km-Lauf absolviert haben!

Einen ausführlichen Bericht findet ihr hier.

Mit sportlichen Grüßen

Wolfgang Olbrich, Sportwart

Bitte beachten Sie, dass unsere Webseite Cookies zur Verbesserung und Gewährleistung der Funktionalität verwendet. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung und Nutzungshinweise, bevor Sie unsere Seite nutzen. Indem Sie auf unserer Seite weitersurfen oder auf den Einverstanden-Button klicken, bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung und Nutzungshinweise gelesen haben und damit einverstanden sind.
DATENSCHUTZERKLÄRUNG UND NUTZUNGSHINWEISE LESEN EINVERSTANDEN