Laufgemeinschaft der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung e.V.

Bereits zum 19. Mal gab es das Angebot, 50 km Ende Januar in Rodgau zu laufen. Gerade dieses Jahr, in dem bereits Anfang März mit der Deutschen Meisterschaft über 100km in Rheine ein früher Jahreshöhepunkt ansteht, bot sich eine Teilnahme an, um seine Form zu testen oder auch nur ein paar Bekannte wiederzusehen.

RDG01

Wir waren mit einem sehr großen Team am Start und trafen uns 2 Minuten vor dem Start zum obligatorisch unvollständigen Gruppenfoto. Die Zielsetzung war recht unterschiedlich: Einige wollten einen schnellen Lauf absolvieren, andere das 100km-Wettkampftempo üben, teilweise mit einer 5km oder sogar 20km langen Endbeschleunigung. Bei so einem Testwettkampf geht es üblicherweise einerseits um eine Validierung des Tempoplanes, andererseits zur Prüfung des Tempogefühls. Gerade dieses wichtige Gefühl darüber, welches Tempo möglich ist für die verbleibende Distanz ist wesentlich, um Einbrüche zu vermeiden; insbesondere bei 100km.

Pünktlich um 10 Uhr erfolgte der Start der 925 Starter, später zeigte die Ergebnisliste 635 Läuferinnen und Läufer, die die gesamten 50 km liefen. Als LG Ultralauf gemeldet, liefen 4 Frauen und 17 Männer die Gesamtdistanz, lediglich die Rekonvaleszenten Michaela Kirchner und Sylvia Faller begnügten sich mit 35 km.

RDG02

RDG03

Ihre gute Form durch eine gute Endzeit bestätigen, wollten insbesondere Markus Meinke und Volker Greis. 

Während unser talentierter Nachwuchsläufer Markus (Bild oben), der erst im letzten Jahr seinen ersten Ultra lief, sehr couragiert loslief, aber sein Tempo bei seinem ersten, flachen 50km-Lauf nicht ganz halten konnte, brachte Volker das Kunststück fertig, nahezu identische Rundenzeiten zu laufen, im Bereich von 21:12 bis 21:44 für die 5km-Runde, die teilweise asphaltiert, teilweise aber auch matschig und etwas glatt war und überdies nicht durchgehend flach ist.

Am Ende belegte er mit einer sehr guten Zeit von 3:35:15 den 14. Gesamtplatz und den 1. Platz in seiner AK M45.

RDG04

Freude im Ziel über einen gelungenen Lauf.

RDG05

Einmal mehr überzeugte Hans-Dieter Jancker, zum einen durch eine kluge, ambitionierte Rennstrategie und zum anderen mit einer erstklassigen Zeit, die nahe am Deutschen Rekord in seiner Altersklasse liegt. Mit einer Zeit von 3:49:46 belegte er am Ende Platz 36 der Männerwertung und gewann einmal mehr überlegen seine AK M65.

RDG06

Carsten Schwenke startete verhalten und legte locker seine schnellste Runde an das Ende. Formtest bestanden!

RDG07

Wolfgang Neuweiler verpasste sein 3:59-Ziel nur um 15 Sekunden. War dennoch eine neue Bestzeit. Klasse gemacht.

RDG08

Als nächstes kam der Routinier Walter Hösch ins Ziel.

RDG09

Dirk Minnebusch war mutig auf Kurs 3:59h gestartet, musste dann nach 30 km einsehen, dass es heute doch nicht so ganz klappt und musste dann mächtig kämpfen, um mit einer respektablen Zeit ins Ziel zu kommen. Dennoch verbesserte er seine persönliche Bestzeit um fast 5 Minuten.

RDG10

Fabian Benz absolvierte den Lauf als Trainingslauf, spielte ein bisschen mit dem Tempo und wurde beinahe jede Runde etwas schneller.

RDG11

Katrin Tüg-Hilbert zeigte einmal wieder ihre Klasse und wurde mit einer couragierten Leistung beste Frau aus unserem Team. Insgesamt reichte es für sie in einem sehr starken Frauenfeld zu einem beachtlichen 16. Platz.

RDG12

Christian Mohr begann mit einer langsamen Runde, die er teilweise mit mir lief, lief dann recht konstante Runden und legte seine schnellste auf das Ende.

RDG13

Katharina Bey mache Mitte des Rennens noch einen recht entspannten Eindruck. Die letzten beiden Runden beschleunigte sie noch einmal und schloss mit einer super Leistung ihren ersten 50km-Lauf ab.

RDG14

Auch Werner Kempken erfüllte sich mit einer Zeit unter 5 Stunden einen Traum. Der mittlerweile 60jähirge Routinier konnte dabei seine vor 4 Jahren aufgestellte Bestzeit um 3 Minuten steigern! Einen Teil des Weges durfte ich ihn begleiten.

RDG15

Unsere Frohnatur Jürgen Geier zeichnet sich dadurch aus, dass er nur ungerne und selten den Komfortbereich verlässt. So wird er die letzten Runden etwas langsamer, läuft aber mit einem Lächeln über die Ziellinie. Dennoch eine klasse Zeit, nahe seiner bisherigen Bestleistung. Großes Kino!

RDG16

Franz Holzleitner ist zwar in einer top Form, dennoch ist er etwas zu optimistisch gestartet. Am Ende hatte er schwer zu kämpfen, bot aber trotzdem eine schöne Leistung.

RDG17

Franz Faller gelang ebenfalls in der Vorbereitung auf Rheine einen bestandenen Test und lief ohne am Limit zu sein souverän unter 5 Stunden ins Ziel.

RDG18

Evi Piehlmeier musste am Ende noch einen kleinen, erfolgreichen Spurt hinlegen, um ihr großes Ziel, eine Zeit von 4:59h, zu erreichen. Hat sich gelohnt, denn am Ende des Tages stand sie mit ihren Team-Kolleginnen Katrin Tüg-Hilberg (fehlt auf dem Bild) und Kathi Bey auf der Bühne, um die Preise der ersten Frauenmannschaft entgegen zu nehmen.

RDG19

Kerstin Hommel zeigte ebenfalls zum Saisonauftakt eine klasse Form.

RDG20

Als gut gelauntes, recht flottes Frauenteam präsentieren sich Sylvia Faller, Kathi Bey und Michaela Kirchner. Sylvia und Michaela beendeten das Rennen allerdings wie geplant vorzeitig.

RDG21

Die unglaubliche Bettina Keilen startet zwar für ihren Heimatverein, ist dennoch ein Teil unseres Teams. Trotz einiger Einschränkungen schafft sie es, die 50km erfolgreich zu beenden!

Leider haben unsere Fotografen unsere Läufer Guido Piehlmeier, Wolfgang Metzger und Hilmer Gärtner übersehen. Sie sind aber alle drei wunderbar durchgekommen und haben jeder dabei wirklich ein gutes Bild abgegeben, Guido beispielsweise, mittlerweile in der M60 angekommen, konnte seine Bestzeit um 5,5 Minuten steigern.

RDG22

Neben den Frauen konnten sich auch unsere Männer in der Mannschaftswertung gut platzieren. Die erste Mannschaft kam dabei Platz 3 und die zweite Mannschaft auf den ebenfalls sehr guten 6 Platz.

Die Einzelergebnisse:

MW-Platz Name Verein AK AK-Platz Zeit
6 Klingenberger, Thomas Team Leistungsdiagnostik.de M35 3 3:25:16
14 Greis, Volker LG Ultralauf M45 1 3:35:15
24 Meinke, Markus LG Ultralauf M40 8 3:44:26
36 Jancker, Hans-Dieter LG Ultralauf M65 1 3:49:46
43 Schwenke, Carsten LG Ultralauf M45 8 3:54:11
72 Neuweiler, Wolfgang LG Ultralauf M40 19 4:00:14
79 Hösch, Walter LG Ultralauf M55 4 4:02:45
85 Minnebusch, Dirk LG Ultralauf / (LT Bittermark Dortmund) M45 15 4:05:37
108 Benz, Fabian LG Ultralauf MHK 17 4:12:12
167 Metzger, Wolfgang LG Ultralauf M55 15 4:27:46
211 Piehlmeier, Guido LG Ultralauf M60 9 4:40:02
214 Mohr, Christian LG Ultralauf M50 36 4:41:03
233 Irrgang, Michael LG Ultralauf M50 40 4:44:06
264 Kempken, Werner LG Ultralauf M60 14 4:50:53
277 Gärtner, Hilmar LG Ultralauf M50 51 4:52:52
279 Geier, Jürgen LG Ultralauf M55 34 4:52:59
290 Holzleitner, Franz LG Ultralauf M65 5 4:54:42
309 Faller, Franz LG Ultralauf M45 66 4:56:37
           
16 Tüg-Hilbert, Katrin LG Ultralauf W45 7 4:22:27
36 Bey, Katharina LG Ultralauf WHK 9 4:42:44
68 Piehlmeier, Eva LG Ultralauf W45 23 4:59:41
72 Hommel, Kerstin LG Ultralauf W55 4 5:04:31
148 Keilen, Bettina LSG Saarbrücken-Sulzbachtal W50 21 6:26:14

Die Mannschaftsergebnisse:

Mannschaften Männer (33 Mannschaften in der Wertung)  

1. LG Mauerweg Berlin e.V.

 

10:58:51

2. TV Hinterweidenthal

 

11:04:46

3. LG Ultralauf 1

 

11:09:27

  Volker Greis 3:35:15  
  Markus Meinke 3:44:26  
  Hans-Dieter Jancker 3:49:46  

4. Team Leistungsdiagnostik.de

 

11:50:52

5. Team Erdinger Alkoholfrei 1

 

11:55:41

6. LG Ultralauf 2

   

11:57:10

  Carsten Schwenke 3:54:11  
  Wolfgang Neuweiler 4:00:14  
  Walter Hösch 4:02:45  

16. LG Ultralauf 3

   

13:20:00

  Fabian Benz 4:12:12  
  Wolfgang Metzger 4:27:46  
  Guido Piehlmeier 4:40:02  

22. LG Ultralauf 4

   

14:16:02

  Christian Mohr 4:41:03  
  Michael Irrgang 4:44:06  
  Werner Kempken 4:50:53  

25. LG Ultralauf 5

   

14:40:33

  Hilmar Gärtner 4:52:52  
  Jürgen Geier 4:52:59  
  Franz Holzleitner 4:54:42  

 

Mannschaftswertung Frauen (2 Mannschaften in der Wertung)

1. LG Ultralauf

 

14:04:52

  Katrin Tüg-Hilbert 4:22:27  
  Katharina Bey 4:42:44  
  Eva Piehlmeier 4:59:41  

2. #twitterlauftreff

 

14:57:29

 

Was gab es sonst in Rodgau?

RDG23

Teilnehmer wie Zuschauer sahen mit Benedikt Hoffmann einen überlegenen Sieger, der in Streckenrekordzeit von 2:56:18 gewann. Unser Vereinsmitglied Thomas Klingenberger belegte mit 3:25:16 einen tollen 6. Platz und ist in der Vorbereitung auf Rheine gut im Plan. Er lief die ersten 30 km etwa im Rheine-Tempo und beschleunigte dann die letzten 20 km. Er startet traditionell als Trainer für seine Laufgruppe.

Nach der Siegerehrung des Laufes folgte noch die Ehrung des DUV-Cups. Hierzu folgt ein Bericht in den nächsten Tagen.

Fast vergessen, ich war ja auch am Start. Nach verhaltenen Trainingsleistungen hatte ich mir eine Zeit um die 5h zugetraut. Im Wettkampf, wahrscheinlich auch aufgrund der top Versorgung am VP, fühlte sich ein 5:30er /5:40er Tempo aber auch ganz gut an, dennoch habe ich mich die ersten Runde ein wenig gebremst und mich unterwegs nett unterhalten. Am Ende konnte ich sogar überraschenderweise noch ein wenig beschleunigen und mich im Ziel über eine schöne Zeit freuen. Es ist immer schön, wenn es besser als erwartet läuft.

Text: Michael Irrgang, Bilder: Michael Irrgang, Theo Meinke, Stephan Finster, 28.01.2018 

Bitte beachten Sie, dass unsere Webseite Cookies zur Verbesserung und Gewährleistung der Funktionalität verwendet. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung und Nutzungshinweise, bevor Sie unsere Seite nutzen. Indem Sie auf unserer Seite weitersurfen oder auf den Einverstanden-Button klicken, bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung und Nutzungshinweise gelesen haben und damit einverstanden sind.
DATENSCHUTZERKLÄRUNG UND NUTZUNGSHINWEISE LESEN EINVERSTANDEN