Laufgemeinschaft der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung e.V.

2018 Plakat CIn wenigen Tagen findet der BUF, das Bottroper Ultralauf Festival statt. Wie im letzten Jahr wird es wieder einen 6-, 12- und 24 Stundenlauf geben, mit der 30. Deutschen Meisterschaft der DUV im 24h-Lauf als Hauptveranstaltung. Fast 200 Teilnehmer haben sich zum 24h-Lauf angemeldet und könnten zu der teilnehmerstärksten Meisterschaft sorgen, die es in der langen Geschichte gegeben hat. Zusammen mit den 6h- und 12h-Läufern werden etwa 280 Starter erwartet.

Im Vergleich zu den Meisterschaften im 100km-Lauf hat sich der 24h-Lauf komplett anders entwickelt. Die erste Meisterschaft gab es 1989 in Mörlenbach und die Teilnehmerzahlen der ersten 7 Meisterschaften schwankten zwischen lediglich 50 und 60. Im letzten Jahr in Gotha gab es 136 „Finisher“ und 2011 in Reichenbach sogar die aktuelle Rekordzahl von 137. Historie der 24h-Meisterschaften.

Die Teilnehmerzahlen und auch Leistungen sind im Laufe der Jahre also eher größer und besser geworden! Es ist gut möglich, dass dieser „Finisher-Rekord“ gebrochen wird, wobei natürlich nicht alle gemeldeten Starter antreten und nicht alle Starter die Mindestleistung schaffen, die für eine Aufnahme in die offizielle Ergebnisliste erforderlich ist.

Das DUV-Präsidium hat sich entschieden, diese Mindestleistungen für die höheren Altersklassen etwas zu senken, was sehr zu begrüßen ist. Die mit 80 Jahren älteste Starterin Christl Kunze von der LG Ultralauf ist über 80 Jahre alt. Sie hätte den Deutschen Altersklassenrekord übertreffen müssen, um in die Wertung zu kommen.

Mindesleistungen2018

Bei den Altersklassen deutet sich ein weiterer Rekord an: Es sind nach aktueller Meldung 24 Altersklassen besetzt, d.h. von den jüngsten Klassen W20 und M20 bis zu den Klassen W80 und M80 sind Starter in allen Altersgruppen vertreten. Das ist ein wunderbarer Beleg dafür, dass bei dem 24h-Lauf besser als bei jeder anderen Disziplin Läufer allen Alters und jeder Leistungsklasse gemeinsam einen Wettkampf bestreiten können.

Neben der Größe und Breite des Startfeldes verspricht die Besetzung viele erstklassige Leistungen und interessante Entscheidungen.

Meister2017

Bei den Männern sind die drei Erstplatzierten der letzten Meisterschaft in Gotha dabei, wobei Marcel Leuze (TB Hamburg Eilbeck) als Titelverteidiger und sein Vize Stefan Wilsdorf (LAC Rudolstadt) sicher die Favoritenrolle gebühren, aber der Drittplatzierte, Stu Thoms (LG Nord Berlin), der ebenfalls mehrfacher Deutscher Meister und WM-Teilnehmer ist, wird ebenfalls um die Vergabe mitreden können. Aber es gibt auch Newcomer, denen man eine Top-Leistung zutrauen kann, wie beispielsweise Tobias Hegmann.

So vollständig das Männerpodest von Gotha vertreten ist, so unvollständig ist es bei den Frauen. Hier ist für mich die aktuelle Kader-Athletin Anke Libuda die Top-Favoritin, dahinter können 10 Frauen um die übrigen Podestplätze mitlaufen allen voran die erfahrene Nationalmannschaftskollegin von Anke, Sigrid Hoffmann. Eine Analyse aller Top-Läufer hat der Sportwart der DUV, Norbert Madry in seiner Vorschau gegeben (Link).

Die Mannschaftswertungen versprechen ebenfalls Spannung, da in allen vier Wertungen starke Vereine in Mannschaftsstärke gemeldet haben. Es gibt 6 Vereine mit Männermannschaften und 5 mit Frauenmannschaften, selbst bei den Seniorenmannschaften sind viele Mannschaften möglich. Bei den Männern könnte die Mannschaft von LG Mauerweg in den Kampf zwischen LG Nord und LG Ultralauf eingreifen und bei den Frauen die Ultrafriesen. Wird sicher wieder spannend werden.

IMG 9253

Die Meisterschaft kann vor Ort natürlich optimal beobachtet werden. Dort gibt es die wunderschöne Cafeteria des Bürgerhauses im Batenbrockpark mit Blick auf die Laufstrecke. Auch für die Betreuer, Zuschauer und Gäste wird es wohl annährend rund um die Uhr Essen, Trinken, gute Musik und Zwischenergebnisse geben.

Aber auch die Interessierten, die nicht nach Bottrop reisen mögen, können live das Rennen verfolgen, denn wir planen, erstmalig für alle Wettkämpfe Live-Zwischenergebnisse online bereitzustellen. Und vielleicht sogar ab und zu ein Bild oder einen Kommentar.

Aber es gibt nicht nur die Jubiläums-Meisterschaft, die übrigens die letzte ihrer Art sein könnte, da es sich abzeichnet, dass der DLV ab dem nächsten Jahr diese Disziplin in sein Meisterschaftsprogramm aufnehmen wird, was einige Änderungen zur Folge haben wird, z.B. die Einführung der Startpasspflicht.

In diesem Jahr nehmen auch Leute an dem offenen 24h teil, die nicht an der Meisterschaft startberechtigt sind, weil sie beispielsweise aus den Niederlanden, Belgien und Dänemark kommen. Wir sind sehr froh über das internationale Publikum, dessen Anreise allerdings zumindest teilweise kürzer ist, als bei den Gästen aus Berlin oder aus Schwindegg.

Ein interessantes Duell zeichnet sich im 12h-Lauf der Frauen ab. Dieser Wettbewerb wird als Nachtlauf durchgeführt mit einem Start um 19 Uhr und einer Siegerehrung, die im Rahmen eines gemeinsamen Frühstückes durchgeführt wird und von der Atmosphäre etwas ganz Besonderes ist. Hier startet sowohl die Titelverteidigerin Lydia Doornbos aus den Niederlanden als auch Simone Durry, die sich nach einer Laufpause wieder zurückmelden möchte.

Bei den Männern startet über 12 Stunden der 81jährige Lokalmatador Theo Soboll, der bei der BUF-Premiere 2016 dort im 6h-Lauf Deutschen Rekord lief und damit bewies, dass die flache und schattige Strecke im Batenbrockpark am Fuße des Tetraeders, einem der Wahrzeichen von Bottrop, durchaus für sehr gute Ergebnisse geeignet ist.

Bei dem 6h-Lauf mussten wir die Anmeldemöglichkeit vorzeitig schließen, um den Großteil der Maximalkapazität für die 24h-Läufer zu reservieren. Hier sind jetzt etwa 60 Starter gemeldet.

Für bisher Unentschlossene ist in sehr begrenztem Umfang eine Nachmeldemöglichkeit vorhanden.

Zum groben Ablauf: Am Freitag 17 Uhr beginnt die Veranstaltung mit der Startnummernausgabe. Pünktlich 12 Uhr am Samstag fallen dann die Startsignale für den 6h- und 24h-Lauf – ein Moment, den Läufer wie Organisatoren entgegenfiebern. Die Teams der ausrichtenden Vereine Adler-Langlauf Bottrop und LG Ultralauf und die DUV als Veranstalter der Meisterschaft freuen sich auf gutes Wetter, schöne Wettkämpfe und viele nette Menschen. Abgeschlossen wird das Ultralauf Festival am Sonntagnachmittag mit der feierlichen Siegerehrung.

Text und Bilder: Michael Irrgang, 28.8.2018

Bitte beachten Sie, dass unsere Webseite Cookies zur Verbesserung und Gewährleistung der Funktionalität verwendet. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung und Nutzungshinweise, bevor Sie unsere Seite nutzen. Indem Sie auf unserer Seite weitersurfen oder auf den Einverstanden-Button klicken, bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung und Nutzungshinweise gelesen haben und damit einverstanden sind.
DATENSCHUTZERKLÄRUNG UND NUTZUNGSHINWEISE LESEN EINVERSTANDEN